schildkröten

Da meine Muttersprache Bedeutungsunterschiede durch verschiedene Vokallänge (wie Linguisten sagen) nicht kennt, liebe ich die Wortpaare im Deutschen über alles, die diese Möglichkeit bieten, zum Beispiel diese: Wegweg, Ofenoffen oder (im Moment mein Lieblingspaar) fühlenfüllen. Füllen ist flüchtiger, schneller, fühlen ist gedehnter, länger, lädt zum Verweilen ein. Aber hinter dem quantitativen Unterschied steckt eigentlich ein qualitativer (auch Schriftzeichen bieten lustige Optionen dafür. Neulich stand im Brief einer meiner KursteilnehmerInnen Biss bald). Denn es macht einen Unterschied, ob ich mich mit einer Tafel Schokolade fülle oder mir ein Stück Schokolade auf der Zunge zergehen lasse und es fühle. Neulich haben eine Freundin und ich eine Möglichkeit gefunden, auch mitten im Alltagsstrudel Entspannungsmomente zu genießen. Wir nennen das schildkröten oder schildkrötenflowen. Wir lassen alles liegen und fühlen ein paar Sonnenstrahlen im Gesicht bei einer Tasse Tee oder bei einer Runde Spaziergang. Wahre Sinn-Blicke der Fülle..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.